DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

DEB

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Team
S
T
P
Leipzig 28 163:109 65
Erfurt 28 146:102 57
Halle 28 113:88 56
Schönheide 28 120:125 40
Niesky 28 101:102 38
FASS Berlin 28 101:122 32
Chemnitz 28 89:122 30
Jonsdorf 28 98:153 18
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Dentallabor Lexmann
Dentallabor Lexmann
Dentallabor Lexmann
Vereinsleben
26.07.2014 - 15:00
HOCKEY-FUSSBALL-TURNIER

Tornado Niesky
Drei Punkte aus zwei Spielen
17.12.2012 - 06:59

Am Freitag, den 14.12.2012 waren die Tornados bereits zum 2. Mal zu Gast bei den Saale Bulls des MEC Halle 04. In Halle fehlten Ronny Greb und Daniel Bartell.
Das Spiel begann für die Nieskyer verheißungsvoll. In der 12. Minute gelang Marco Noack nach Vorlage von Sven Becher und Jörg Pohling der Führungstreffer. Erst in der letzten Minute des 1. Drittels schafften die  Hallenser den Ausgleich. Mit 1:1 ging es in die erste Pause. Im zweiten Drittel hatten beide Mannschaften gute Torchancen. Oft trafen sie die Latte oder der Puck flog wenige Millimeter am Kasten vorbei. In der 26. Minute übernahm Halle die Führung. Zur letzten Pause stand es 2:1 und der Spielausgang war noch offen.
Natürlich gaben beide Teams im 3. Drittel noch mal Gas. In der 50. und 52. Minute hatten die Gastgeber einfach mehr Glück. 4 Minuten vor Schluss war es wieder Marco Noack, der nach Vorlage von Andreas Brill und Sven Becher, das zweite und leider auch letzte Tor für die Tornados schoss. Im Übrigen hielt Torfrau Ivonne Schröder bis zur 52. Minute, dann musste sie aufgrund einer Kopfverletzung vom Eis. Die letzten 8 Minuten übernahm Clemens Ritschel den Nieskyer Kasten. Am Ende hieß es in Halle 4:2 (1:1; 1:0; 2:1). Trotz der Niederlage war Tornado-Trainer Jens Schwabe mit der Leistung seiner Cracks an diesem Abend insgesamt zufrieden.

Sonntag gab es dann das nächste Heimspiel der Tornados. Die Black Dragons aus Erfurt waren zu Gast im Nieskyer Freiluftstadion. Bei nasskaltem Wetter fanden nur ca. 300 Zuschauer den Weg ins Stadion, die allerdings sahen eine bis zur letzten Sekunden spannende Partie. Schon in der 2. Minute gingen die Nieskyer durch einen Schuss von Vitezslav Jankovych nach Vorlage von Marco Noack in Führung. In der 12. Minute war es wieder Vitezslav Jankovych, der nach Vorlage von Mojmir Musil und Sebastian Greulich, den Puck im gegnerischen Kasten versenkte. Die Gäste schafften in der 15. Minute den Anschlusstreffer. In der letzten Minute des 1. Drittels schoss Marcel Linke nach Vorlage von Vitezslav Jankovych und Mojmir Musil das 3. Tor für Niesky. Mit 3:1 ging es in die erste Pause. Im Mitteldrittel hatten beide Mannschaften gute Torchancen. In der 35. Minute gelang Sebastian Greulich nach Vorlage von Mojmir Musil der nächste Treffer. Das war allerdings auch der Einzige in diesem Drittel.
Im letzten Drittel gaben die Gäste noch mal Gas, und das mit Erfolg. Durch Treffer in der 56. und 58. Minute kamen sie auf 4:3 heran und wollten das Spiel unbedingt noch drehen. Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff nahmen die Erfurter eine Auszeit und danach ihren Torhüter vom Eis. Doch auch mit 6 Feldspielern kam der erhoffte Ausgleich nicht mehr. Stattdessen versenkte erneut Vitezslav Jankovych nach Vorlage von Mojmir Musil und Marcel Linke den Puck im leeren Erfurter Kasten. Mit dem Spielstand von 5:3 (3:1; 1:0; 1:2) ging die Partie zu Ende. Die drei Punkte hatten sich die Tornados redlich verdient, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer sehr konzentriert haltenden Torfrau Ivonne Schröder.