DER VEREIN

News
Geschäftsstelle
Satzung
Chronik
Organigramm
Dokumente
Spielstätte

DIE TEAMS

Tornado Niesky
Tornado Reserve
Nachwuchs
Hobby
Eisstock

tornado-niesky.de

DEB

Tornado Niesky bei Facebook Tornado Niesky bei Twitter
Team
S
T
P
Leipzig 28 163:109 65
Erfurt 28 146:102 57
Halle 28 113:88 56
Schönheide 28 120:125 40
Niesky 28 101:102 38
FASS Berlin 28 101:122 32
Chemnitz 28 89:122 30
Jonsdorf 28 98:153 18
Landkron Brauerrei Görlitz
Niederschlesische Entsorgungsgesellschaft
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
Dentallabor Lexmann
Dentallabor Lexmann
Dentallabor Lexmann
Vereinsleben

Tornado Niesky
Zwei Siege nach Verlängerung für Tornados 4 Punkte aus 2 Spielen
21.01.2013 - 20:54

Am Sonnabend, den 19.01.2013 waren die Wölfe des EHV Schönheide 09 e.V. zu Gast im Nieskyer Freiluftstadion. Trotz eisiger Kälte waren fast 500 Zuschauer gekommen, um dieses Heimspiel der Tornados zu sehen.
Doch die Wölfe machten es den Nieskyern nicht leicht. Und so gelang auch den Gästen eine Minute vor Ende des ersten Drittels das erste Tor. Die Tornados kämpfen energisch weiter. Doch die Fans mussten bis zur 29. Minute auf den Ausgleich warten. Erfolgreicher Torschütze war Mojmir Musil nach Vorlage von Vitezslav Jankovych und Sebastian Greulich. Mit einem Spielstand von 1:1 ging es in die letzte Pause.
Auch im letzten Drittel gaben beide Mannschaften alles. Schließlich wollten die Schönheider Wölfe ihren Tabellenplatz nicht mit den Tornados tauschen. Nach 48. Minuten gingen die Nieskyer Cracks durch einen Treffer von Andreas Brill nach Vorlage von Daniel Wimmer und Sebastian Greulich endlich in Führung. Doch das Glückgefühl hielt nicht lange an. 40 Sekunden später nutzen die Gäste eine Unaufmerksamkeit von Torfrau Ivonne Schröder zum erneuten Ausgleich. Nach 60 Minuten stand es 2:2 und so ging es bei -10 Grad Celsius in die Verlängerung. In der 4. Minute dieser Verlängerung versenkte Sven Becher im Alleingang den Puck in den Schönheider Kasten. Mit einen Spielstand von 3:2 n.V. (0:1; 0:1; 1:1; 1:0) und zwei Punkten konnten die Nieskyer durchaus zufrieden sein.

Keine 24 Stunden später standen die Tornados wieder in Erfurt auf dem Eis. Dort trafen sie am Sonntag um 16:00Uhr auf die Black Dragons. Das Spiel vom Vortag und die lange Anreise steckten ihnen noch mächtig in den Gliedern. So war es nicht verwunderlich, dass die Erfurter im ersten Drittel gleich mit 2:0 in Führung gingen. Das Mitteldrittel blieb torlos. Doch im letzten Drittel kamen die Tornados richtig ins Spiel. In der 41. Minute gelang Stephan Kuhlee (Assistenten: Vitezslav Jankovych und Marcel Linke) der lang ersehnte Anschlusstreffer.
Vier Minute später versenkte Sebastian Greulich (Assistenten: Vitezslav Jankovych und Stephan Kuhlee) den Puck im gegnerischen Tor und sorgte so für den Ausgleich. In der 47. Minute war es wieder Stephan Kuhlee (Assistenten: Sebastian Greulich und Vitezslav Jankovych), der für den Führungstreffer sorgte. Doch in der 56. Minute glichen die Erfurter aus. Es dauerte nur 13 Sekunden bis die Tornados erneut in Führung gingen.
Torschütze war diesmal Jörg Pohling. Doch 2 Minuten vor dem Schlusspfiff konnten die Black Dragons noch mal ausgleichen. So ging es wie am Vortag in die Verlängerung. Wieder war es Jörg Pohling, der nach Vorlage von Sebastian Greulich und Andreas Brill nach anderthalb Minuten die Verlängerung mit einem Treffer im Erfurter Kasten die Partie erfolgreich beendete. Mit zwei Punkten im Gepäck und einem 4:5 –Sieg n.V. (2:0; 0:0; 2:4; 0:1) trafen die Cracks um Trainer Jens Schwabe die Heimreise an.